Fußball: Vor- und Nachteile für die Gesundheit von Kindern



Fußball und Gesundheit

Fußball: Vor- und Nachteile für die Gesundheit von Kindern

Viele Eltern machen sich Sorgen um die Gesundheit ihrer Kinder, wenn diese den Wunsch entwickeln Fußball zu spielen. Sind diese Sorgen berechtigt? Beim Fußballspielen besteht tatsächlich ein Risiko für Verletzungen, gleichzeitig bringt der Sport aber auch zahlreiche positive Auswirkungen auf die Gesundheit von Kindern mit sich.

Neben leichteren Sportverletzungen, die insbesondere die Muskulatur und die Bänder betreffen, werden auch die Gelenke und die Wirbelsäule bei der inzwischen beliebtesten Sportart weltweit stark beansprucht. Hier kommt es durch die ruckartigen Stopp- und vielfältigen Drehbewegungen häufig zu Überbeugungen und Überstreckungen.

Noch häufiger treten heute Rückenschmerzen und Haltungsschäden allerdings aufgrund von Bewegungsmangel auf, oftmals einhergehend mit dem immer weiter fortschreitendem Medienkonsum bei Kindern und Jugendlichen. Bewegung ist eine wichtige Voraussetzung für die physische Entwicklung von Kindern, dementsprechend ist unbewegtes Sitzen vor dem PC, dem Fernseher oder dem Handy nicht sonderlich förderlich für die Gesundheit.
Die Folgen können verheerend sein, neben Haltungsschäden können anhaltende Rückenbeschwerden oder auch starkes Übergewicht sich bereits bei Kindern und Jugendlichen bemerkbar machen.

Athletiktraining im FußballKoordinative Übungen mit BallSpielerisch Schnelligkeit und Koordination trainieren

Fußballspielen für die körperliche Leistungsfähigkeit

Eltern und Kinder sollten sich von möglichen Verletzungen beim Fußballspielen also nicht zu sehr abschrecken lassen, da die positiven gesundheitlichen Aspekte deutlich überwiegen!

Um Muskeln aufzubauen benötigen Kinder kein gezieltes Krafttraining, dies geschieht beim Fußballspielen sozusagen automatisch. Die Muskulatur wird abwechslungsreich und auf unterschiedliche Weise beansprucht. Die Beine werden beim Laufen, schießen und abstoppen trainiert und der Oberkörper sorgt dafür bei den „Manövern“ stabil zu bleiben.

Besonders wichtig für Kinder ist außerdem der beim Fußball gegebene Aufenthalt im Freien. Unser Körper bildet Vitamin D durch das Sonnenlicht, dass auf unsere Haut gelangt. Vitamin D führt wiederum zu einem starken Knochengerüst, welches sich besonders in jungen Jahren positiv auf die Entwicklung der Kinder auswirkt. Ein starkes Knochengerüst dient auch zur Vorbeugung von vielen weiteren Verletzungen.

Die Fitness wird beim Fußball natürlich auch trainiert. Im Spiel und Training sind die Kinder in ständiger Bewegung. Sie sprinten, laufen und müssen schnell die Richtung wechseln. Gute Fitnesswerte beugen unter anderem Herz-Kreislauf-Krankheiten vor und nebenbei werden auch motorische Fähigkeiten erlernt.

Zudem ist es immer ratsam möglichst ganzheitlich zu trainieren und auch Übungen zur Beweglichkeit, Koordination und Athletik sollten regelmäßiger Bestandteil eines Trainings sein.

Darüber hinaus kann auch die soziale Komponente eines Mannschaftssports nachhaltig positiv zum Wohlergehen und der Gesundheit von Kindern beitragen.

Gesundheit von Kindern beim FußballspielenFußballtest im FußballcampSpaß und Freude auf dem Fußballplatz

 

 

 

Fußballcamps für die Gesundheit!

In unseren Ferienfussball Camps spielt die Gesundheit und die richtige Ausführung von verschiedenen Übungen eine große Rolle. Unsere Trainer geben den Teilnehmern Tipps und Tricks mit auf den Weg um Verletzungen vorzubeugen. Bei den vielen verschiedenen Übungen wird natürlich besonders auf die richtige Ausführung geschaut.

Ein Ziel unserer Fussballcamps ist es, dass die Teilnehmer neben dem Spaß am Fußballspielen und der Bewegung im Freien auch ihre eigene Gesundheit stärken und lernen worauf es beim Training so alles zu achten gilt.