Qualifizierte Betreuung

Mit Sicherheit ein gutes Gefühl

Das möchten wir sowohl den Eltern als auch ihren Kindern bei unseren Ferienfreizeiten bieten. Deshalb steht das Kind bei uns in allen Belangen im Mittelpunkt und erhält eine 24-Stunden-Rund-um-die-Uhr-Betreuung. Wir sind uns unser großen Verantwortung bewusst, die sie uns im Rahmen der Ferienreise übertragen haben und gewährleisten eine sorgfältige und qualifizierte Betreuung ihrer Kinder.

 

Unser Anforderungsprofil an die Betreuer

Der Trainer als Freund, Förderer und Pädagoge – Um unseren Fußballcampteilnehmern die bestmögliche Betreuung zu gewährleisten, erfolgt die Auswahl unseres Trainerteams stets bestimmten Richtlinien. Die Betreuer durchlaufen ein mehrstufiges Bewerbungsverfahren (schriftliche Bewerbung, Vorauswahl, Vorstellungsgespräch, individueller Bewertungsbogen) und nehmen anschließend an internen Schulungen und Fortbildungen teil. Unser besonderes Augenmerk liegt auf der Auswahl fachlich qualifizierter und pädagogisch geschulter Fußballtrainer – der Großteil unserer über 100 Betreuer durchläuft gerade ein sportwissenschaftliches oder Lehramtsstudium, hat es bereits abgeschlossen oder verfügt über vergleichbare pädagogische und fußballspezifische Qualifikationen. Alle Trainer haben einen Erste-Hilfe-Kurs absolviert, ein Großteil besitzt zusätzlich einen DLRG-Rettungsschwimmschein. Das Mindestalter der Trainer beträgt 18 Jahre. Verantwortungsvolle Positionen wie Gruppen- oder Campleiter sind im Durchschnitt zwischen 23-30 Jahre alt und seit mehreren Jahren für uns tätig.

24-Stunden-Komplettbetreuung

Immer ein offenes Ohr: Selbstverständlich stehen unsere Trainer den Kindern Tag und Nacht bei Fragen oder Problemen jederzeit als Ansprechpartner zur Seite. Die Betreuer sind in unmittelbarer Nähe der Kinder und Jugendlichen untergebracht, so dass sie jederzeit erreichbar sind. Die Zimmer werden entsprechend gekennzeichnet. Bei den Juniorcamps für die Acht- bis 14-jährigen liegt der Betreuungsschlüssel bei eins zu zehn, bei den Proficamps, den 13-17 Jährigen, bei eins zu zehn bis zwölf Jugendlichen pro Betreuer. Selbstverständlich sind bei den Mädchencamps weibliche Betreuerinnen dabei, um auf individuelle Sorgen und Nöte eingehen zu können. Die Betreuer der Englandfahrten kennen sich natürlich vor Ort aus, beherrschen die Sprache und sind vertraut mit landestypischen Gegebenheiten.

In allen Camps ist uns ein strukturierter, geregelter Tagesablauf wichtig, der den Kindern gleichzeitig Raum für Freizeit und Erholung bietet. Als zeitliche Orientierungspunkte dienen hier die Mahlzeiten, bei denen die Abläufe und Programmpunkte besprochen werden und Treffpunkte je Gruppe vereinbart werden. Viele Einzel- und Gruppengespräche, die altersgerecht in Pressekonferenzen oder Interviews verpackt werden, helfen den Teilnehmern zudem sich an die „neue Situation im Camp“ zu gewöhnen und ihre Meinung wiederzugeben. Durch unsere Campregeln werden allen Teilnehmern einfache und klare Verhaltensregeln vorgegeben, die auf Einhaltung überprüft werden. Auf die Einhaltung des Jugendschutzes wird strengstens geachtet.

Reisennetz Zertifizierung

Ferienfußball wird regelmäßig durch das Deutsche Reisenetz geprüft und besitzt das Qualitätslabel als zertifizierter Anbieter von Kinder- und Jugendreisen. Das Siegel gilt als Nachweis für eine hohe Betreuungsqualität und die Erfüllung nötiger Sicherheitsstandards. Hier findet ihr weitere Informationen rund um die Reisenetz Zertifizierung.