Häufig gestellte Fragen zu den Feriencamps

1. Kann ich mit meinen Freunden zusammen ein Zimmer beziehen?
Die Zimmerverteilung erfolgt vor Ort und natürlich nach euren Wünschen. Eine Reservierung im Vorfeld ist nicht möglich und auch nicht notwendig.

2. Gibt es eine Alterseinteilung vor Ort und wie funktioniert das?
Alle Teilnehmer werden vor Ort nochmals in Altersgruppen eingeteilt. Die Größe unserer Camps gibt uns die Möglichkeit, jeden Spieler/Spielerin in einer Gruppe unterzubringen, deren Altersspanne nicht über zwei bis drei Jahre differiert. Die altersgemäße Homogenität kann nicht garantiert werden und kann je nach Anmeldestand variieren.

3. Wird auch Torwarttraining angeboten?
Wir bieten sowohl ein Junior Torwartcamp (8-14 Jahre) als auch ein Profi Torwartcamp (13-17 Jahre) an. Beide Camps sind speziell auf Torhüter ausgelegt und ermöglichen ein individuelles Torwarttraining in den Ferien.
Darüber hinaus sind Torhüter auch in unseren normalen Junior und Proficamps gerne gesehen und werden wenn möglich als Torwart in die einzelnen Übungen mit eingebunden. Zudem fördern die unterschiedlichen Trainings- und Spielformen die Ballbehandlung sowie Pass- und Schussgenauigkeit der Torhüter, welche in der heutigen Zeit der mitspielenden Torhüter immer wichtiger werden. Auf Wunsch der Teilnehmer versuchen wir auch in unseren Camps die nicht speziell auf Torhüter ausgelegt sind in den Abendstunden ein freiwilliges Torwarttraining anzubieten, können dies aber nicht garantieren.

4. Sind auch zwei Wochen am Stück empfehlenswert?
Ein klares Nein in Deutschland (Ausnahme für ausländische Teilnehmer). Unsere Camps sind von der Belastung so konzipiert, dass eine Woche nicht nur völlig von der Intensität ausreicht, sondern eine zweite Trainingswoche vor allem aufgrund der körperlichen Verfassung keinen Trainingseffekt mehr bewirkt. Diese Erfahrung konnten wir in den letzten Jahren sammeln – u. a. mit vielen höherklassigen Jugendspielern aus namhaften Vereinen. Wir sehen diese Maßnahme auch zum Schutz aller Spieler an. Ausländische Teilnehmer bieten wir hier eine Sonderstellung. Aufgrund der langen Anreise lohnen sich für viele nur zweiwöchige Aufenthalte an. Bei diesen Spielern nehmen wir dann auch Einfluß auf die Trainingsintensität und achten entsprechend auf längere Auszeiten.

5. Kann mein Kind am Junior- oder Proficamp teilnehmen, wenn es kein Deutsch spricht?
Generell sind unsere Junior- und Proficamp für deutschsprachige Kinder ausgerichtet, da die Camp- & Trainingssprache Deutsch ist. Ausländische Kinder, die die Grundkenntnisse der deutschen Sprache beherrschen, sind bei uns aber auch herzlich willkommen.
Um auch Kindern aus dem Ausland, die kein Deutsch sprechen, eine Möglichkeit zu bieten an unseren Camps teilzunehmen, finden ab der Saison 2017 spezielle Fußballcamps auf Deutsch und/oder Englisch statt. Weitere Informationen dazu erhalten Sie im Herbst 2016 auf unserer Homepage.

Wenn Sie sich bezüglich der Teilnahme und den Sprachkenntnissen Ihres Kindes unsicher sind, kontaktieren Sie uns bitte unter der Nummer: 0221 801 82 82.
Alle anderen Camps (English Week + England Camps) sind sowohl für nationale als auch internationale Teilnehmer bestens geeignet.

6. Muss mein Kind Vereinsspieler sein, um am Camp teilzunehmen?
Nein, in unseren Camps gilt das Motto: „Trainieren, Reisen, Spaß haben!“. Natürlich sollte das Fußballspielen eine Leidenschaft sein, ein Vereinspieler zu sein ist jedoch keine Voraussetzung.

7. Welche Fußballschuhe sind erlaubt?
Aus Verletzungsgründen sind nur Fußballschuhe ohne Schraubstollen erlaubt. Auch aus orthopädischer Sicht können Schraubstollenschuhe bei dauerhaftem Einsatz zu Schäden führen. Sie sollten immer mehrere Paare zum Wechseln mitgeben.

8. Reiserücktritt warum?
Bei jeder Reise haben Sie die Möglichkeit einen Reiserücktritt für ihr Kind abzuschließen. Wussten Sie, dass ca. 80% der Stornierungen in den letzten 10 Tagen vor Reisebeginn passieren? In diesen Fällen würden hohe Stornokosten auf Sie zukommen, die Sie durch einen Reiserücktritt vermeiden können. Daher empfehlen wir bei jeder Buchung auch einen Reiserücktritt mit abzuschließen. Den Verwaltungsaufwand halten wir für Sie dabei so gering wie möglich. Klicken Sie einfach bei der Onlineanmeldung das entsprechende Feld an.

9. Warteliste
Wenn die Bettenanzahl im Camp erschöpft ist, erscheint bei der Anmeldung „Warteliste“. Wir empfehlen Ihnen sich unverbindlich dort eintragen zu lassen, denn die Erfahrung zeigt, dass freie Plätze aufgrund von Krankheiten oder anderen Umständen immer wieder zur Verfügung stehen können.

Sollten Sie zwei oder drei Jungs anmelden wollen, die nur gemeinsam an der Fahrt teilnehmen möchten, jedoch bei ihrer Online-Anmeldung erscheint „Warteliste“, ohne dass sich alle Kinder anmelden konnten. Dann werden wir prüfen, ob noch genügend Betten vorhanden sind. Bitte nehmen Sie hierzu immer Kontakt zu uns auf.
Wenn nicht genügend Betten vorhanden sind, können Sie gerne kostenfrei umbuchen oder auch kostenfrei stornieren, wenn Sie kein passendes Ersatz-Camp finden. Uns ist immer wichtig, dass die Kinder eine tolle und auch gemeinsame Ferienwoche haben.

Anmeldung: Hier kannst du dich zu einem Fußballcamp anmelden.